PROLICHT GmbH - Homepage PROLICHT GmbH - Produkte PROLICHT GmbH PROLICHT GmbH - Download PROLICHT GmbH - Vertriebspartner PROLICHT GmbH - Kontakt PROLICHT GmbH - Impressum
     
Farblichtsteuerung PDF Drucken E-Mail

Multifunktionssteuerungsmodul ProCom 2008/4IO

Busfähiges, autark arbeitendes Steuermodul zum Schalten und Melden von 8 beliebigen digitalen Verbrauchern und 4 analogen Ein-/Ausgängen (0-10V) zum Einbau in eine Installationsverteilung.
Jede Schaltstelle wird über einen potentialfreien Taster oder Schalter angesteuert und kann mit einem oder mehreren Ausgängen frei verknüpft werden.
Die analogen Ausgänge steuern Phasenan-/abschnittgeräte oder marktgängige dimmbare elektronische Vorschalgeräte für Leuchtstofflampen (0-10V).
Jeweils 8 Ein-/ Ausgänge müssen universell verknüpfbar sein, damit folgende Funktionen durch einfache Konfiguration vor Ort realisiert werden können:

Eingangsmodi: Ausgangsmodi:
Statisch + Puls
Statisch - Statisch +
Puls + Summe
Puls - Analog
Eingangsmodi der IRQ‘s:
32-Bit Zählfunktion (Energiemessung, Zähler für Netzausfälle)
16-Bit Tachofunktion (Leistungsmessung, Windgeschwindigkeit, Helligkeitsmessung)
Temperaturmessung (Pulsbreitenmessung)
Dekodierung des DCF77-Zeitsignals
Dekodierung des RC5-Codes für Fernbedienungen
Verknüpfungsmodi:
EIN, AUS, EIN/AUS für Einzelschaltung oder Summe
Treppenlichtfunktion
Jalousiesteuerung (2 Kanäle) Verriegelung in der Software Sicherheitsabschaltung nach 2 Minuten
Schwellwertfunktion mit einstellbarer Hysterese und Verzögerungszeit
Ein-/Zweitastendimmerfunktion
Ein-/Zweitastenregelfunktion
Sperr-/Freigabefunktionen
Störmeldekanal Neuwertmeldung nach DIN 19235
Quittierung
Lampentest

Die Konfiguration muss dauerhaft ohne Batterie auch bei Netzausfall erhalten bleiben.
Die Schaltzustände der Ausgänge werden bei Netzausfall dauerhaft ohne Batterie gespeichert. Nach Netzwiederkehr müssen die letzten Schaltzustände automatisch wiederhergestellt werden. Alternativ ist es möglich mit dem Verknüpfungsmodus "Quittierung" ein gewünschtes Lichtbild abzuspeichern, das nach Netzausfall eingestellt werden soll.
Jeder Ausgang muss kurzschlussfest sein und am Modul per LED anzeigen (für je 8 Kanäle eine LED).
Die Ein-und Ausgangszustände werden kanalspezifisch über LED angezeigt.

Option:
Optional ist es möglich bis zu 192 zentrale Summen innerhalb eines Gebäudes oder einer Liegenschaft zu bilden. Dazu werden die einzelnen Unterstationen über einen RS485-BUS mit mindestens einem PRO Com 20XX NET verbunden.

Für die Anbindung an einen Zentralrechner steht eine galvanisch getrennte RS485 Schnittstelle zur Verfügung. Alle Zustände werden zum Leitrechner gemeldet und können von diesem beeinflußt werden. Die Konfiguration der örtlichen Funktionen kann zentral oder dezentral vorgenommen werden. Die örtlichen Funktionen sind nicht vom Zentralrechner oder der Funktion des RS485 -Datenbusses abhängig.

Technische Daten:

Anzahl Digitaleingänge: 8 (24V, optoentkoppelt)
Anzahl Digitalausgänge: 8 (24V, 100 mA , kurzschlussfest)
Anzahl Analogausgänge: 4 (0 - 10V, 100mA als Stromquelle oder Stromsenke)
Anzahl Analogeingänge: 4 (0 - 10V, 0 - 20mA)
Interruptfähige Eingänge: 2 (24V, optoentkoppelt, 0 - 5 kHz)
Datenschnittstelle: RS485, galvanisch getrennt,
opt. RS232
Platzbedarf: BxHxT: 92x56x96
Lastrelais: extern
Stromversorgung: 24V, 100mA extern
Besonderheiten: interner Watchdog, Betriebsspannungsüberwachung
 

lux